- achtsam mit mir umgehen -

 

 

 

Cranio-Sacral Therapie ist eine sensible, ganzheitliche Körpertherapie, die auf der strukturellen und emotionalen Ebene wirken kann.

 

Ihr Name leitet sich aus Cranium (Schädel) und Sacrum (Kreuzbein) ab. Beide gehören zum CranioSacralen System genauso wie die Gehirn- und Rückenmarkshäute. Sie verlaufen als inneres Membransystem von den Schädelknochen über den Wirbelkörperkanal bis hinunter zum Kreuzbein. In diesem Membransystem fließt der Liquor (Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit), der die einzelnen Strukturen gegeneinander beweglich macht, unser Gehirn und Rückenmark schützt, es mit Nährstoffen versorgt, Abfallstoffe davon schwemmt und die Leitfähigkeit unserer Nerven unterstützt.


Das CranioSacrale System hat eine zentrale Lage und spielt damit eine zentrale Rolle. Es hat Einfluss auf alle unsere wichtigen Körpersysteme: zentrales und vegetatives Nervensystem, Muskel- und Skelettsystem, Gefäß-, Lymph- und Hormonsystem, innere Organe, Immunsystem und nicht zuletzt auf unsere Emotionen. Eine Störung kann also weitreichende Auswirkungen haben.


Durch Produktion und Reabsorbtion des Liquors entsteht ein Puls, der sogenannte CranioSacrale Rhythmus, der letztlich über das Bindegewebe am ganzen Körper spürbar ist. In einem gesunden Körper wird der Puls als feine, harmonische Bewegung über die Gleitfähigkeit der Hirn- und Rückenmarkshäute weitergeleitet und ist in der dezenten Beweglichkeit der einzelnen Schädel- und Gesichtsknochen gegeneinander und der feinen Bewegung der Wirbelsäule sowie des Kreuzbeines im Beckenring zu fühlen. Alles ist miteinander verbunden.


Der Therapeut kann diesen Puls aufspüren und beobachten. Unregelmäßigkeiten und Disharmonien weisen auf Veränderungen im CranioSacralen System hin. Diese können schon bei der Geburt, durch Unfälle und Verletzungen, durch ein Trauma, durch Anspannungen oder psychische Belastung entstehen und treten als Verkantungen, Blockaden oder nicht fließende Energieansammlungen auf. Die Symptome sind vielfältig: Erschöpfung, Bewegungseinschränkung, unterschiedlichste Schmerzen und Erkrankungen sind nur einige davon.


Können Sie sich vorstellen, dass ein Sturz auf das Steißbein Ohrenschmerzen verursachen kann oder schmerzhafte Erinnerungen beispielsweise nach einer Operation unser Immunsystem schwächen können (unsere Zellen haben ein Gedächtnis…)?


Die CranioSacrale Therapie ermöglicht die Aktivierung der Selbstheilungskräfte und den Aufbau des Vertrauens in unseren eigenen Körper und unsere Intuition. Durch sanften Körperkontakt nimmt sie Einfluss auf das CranioSacrale System, den körpereigenen Puls, die Beweglichkeit der Membranen, Schädelknochen, der Wirbelsäule und des Kreuzbeines. Sie löst Spannungen und Zug in den Strukturen und kümmert sich darum, dass der CranioSacrale Rhythmus sich frei entfalten kann.


Wer einmal diesen Rhythmus selbst erlebt hat, weiss welche Kraft darin liegt, dass es sich um etwas sehr Essentielles handelt, was im tiefsten Seinsbereich zu spüren ist und unseren Kern berührt.

 

 

"Ich erkenne jetzt, dass meine Aufgabe die eines Vermittlers ist, der den Heilungsprozess des Patienten fördert. Heute weiss ich, dass der Patient die Heilung übernimmt, und dass ich das Privileg genieße, Zeuge seines Heilungsprozesses zu sein und vielleicht daran teilzunehmen. Heute weiss ich, dass ich der Schüler bin und der Patient mein Lehrer ist."

 

Dr. John E. Upledger - Entdecker des Craniosacralen Rhythmus